Deine Umsatzfettnäpfchen

Du bist nun selbstständig und nun darf auch Geld fließen. Es darf etwas zu dir zurückkommen, von dem was du gibst.

Strategie marsch

Du bist in deine Selbstständigkeit gestartet oder bist schon Jahre selbstständig, ganz egal.

Und du nimmst eine Strategie, von der du denkst sie funktioniert für dich. Klappt sie sofort, mega, du bist hellauf begeistert. Doch wenn sie nicht sofort bei deinen Wunschkunden so ankommt wie du es dir erhofft hast, dann wechselst du schnell zur nächsten.

Und wenn das nicht klappt, dann wieder die nächste usw. Du machst Strategie-Hopping.

Puh nicht nur anstrengend, sondern oft auch der falsche Weg.

Denn wenn nicht genügend Geld reinkommt, liegt das nicht unbedingt immer an derStrategie.

Mindset is everything

Ja das hast du vermutlich schon einmal gehört. Und des stimm.

Du kannst die oder die Strategie wählen, egal. Wenn aber dein Mindset nicht passt, dann kann keine Strategie das ersetzen. Denn du bist dein Business.

Umso mehr du dich um dich kümmerst, wirkliche und echte Selbstfürsorge an dein Tag legst für DICH und DEIN Business, desto mehr Umsatz wird fließen.

Handelst du aus der Angst oder aus der Verzweiflung heraus, weil es gerade nicht so läuft, dann wird auch kein Geld zu dir fließen. Warum? Weil du im puren Mangelmindset bist und der Sumpf zieht dich immer weiter nach unten. Solch negative Gedanken entfernen dich immer weiter von dir und deinem Erfolg und sorgen dafür, dass du immer mehr solcher Situationen anziehst.

Mal ein Beispiel

Du hast bereits deine ersten Kunden gewonnen und du bekommst tolles Feedback. Doch irgendwie reicht das Geld immer noch nicht wirklich. Angst kommt hoch, aber auch Frust, Wut, Verzweiflung. Du machst dir Sorgen. Das Geld reicht nicht.

Irgendwas stimmt doch nicht! Was mache ich falsch?

Du beginnst nun jeden Cent umzudrehen, arbeitest ständig rund um die Uhr. Schreibst noch einen Post, eine Blogartikel, schraubst an der Webseite und erweiterst deine Programme.

Doch alles nützt nichts. Du ziehst nur noch mehr Angst und Hilflosigkeit an.

Das wird sich erst ändern, wenn du Gefühle wie Mut, Entspannung, Leichtigkeit und

Vertrauen in dich fühlst. Diese Gefühle lösen unterstützende Energien aus und treiben dich voran.

Damit du nicht in die Umsatz-Fettnäpfchen-Falle gerätst, hier die TOP 4:

1. Du sparst an der falschen Stelle

Ja, es ist wichtig, vor allem am Anfang, auf deine Ausgaben zu achten. Was ist sinnvoll und was bringt mich voran. Das solltest du dich fragen. Du brauchst am Anfang nicht jeden Tag essen zu gehen oder sofort im 5-Sterne-Hotel 2 Wochen Urlaub machen. Hier kannst du sparen. Die Zeit dafür kommt eher als du denkst. Doch jetzt ist erst einmal dein Wachstum und Stabilität wichtig. Spare deswegen nicht an der falschen Stelle, vor allem wenn es um dich und dein Business geht. Denn das wird dich hemmen. Ein Handwerker beispielsweise. Investiert er zu Beginn in Werkzeuge und Maschinen, die günstig, aber von der Qualität her minderwertig sind, dann werden sie schnell kaputt gehen und er kann auch nicht die Leistung abliefern, die er sich vorstellt. Er muss wieder investieren und neu kaufen. Investiert er aber zu Beginn in richtig gute Werkzeuge, dann hat er eine Basis und er bleibt im Flow.

Oder aber ein Café in einer Fußgängerzone. Kaffee ist hoch im Kurs. Hat dieses Kaffee nur die normale Kaffeemaschine anstatt einen Kaffeevollautomaten, wird es viel Zeit und somit auch Kunden und Geld verlieren.

Das wäre alles sparen an der falschen Stelle.

Und so ist es auch bei dir und deinem Business, wenn du nicht bereit bist in euch beide zu investieren.

Die Lösung:

Investiere gut in dich und dein Business.

Ja, das kann sich jetzt total verquer anhören. Du hast ja gerade wenig Geld und es ist schnell immer wieder weg und deine Zeit ist auch knapp. Wie sollst du da in dich investieren?

Indem du dich wirklich dafür entscheidest und es dir wert bist.

Du investierst hier in deine strategie und mentale Ausrichtung. Alles wird unter die Lupe genommen. Und das ist nicht nur kurzfristig wichtig, sondern schafft dir langfristig so viel mehr Möglichkeiten für hohe Umsätze. Deine Standards und Werte werden neu definiert, du wirst seelisch ausgeglichen und folgst deiner eigenen Wahrheit – und darauf kannst du immer zurückgreifen.

Mindset Coaching und Business Coaching ist dein Humankapital, denn alles was du in dich investierst, kommt 10-fach zu dir zurück.

2. Du bist schlecht drauf

Bist du gefangen im Strudel aus Angst um Geld, dann wird dich dieser Strudel immer weiter nach unten ziehen. Frustration. Enttäuschung, Verzweiflung.

Sei mal ganz ehrlich. Würdest du dir von einem Menschen wirklich helfen lassen, der selbst in so einer miesen Stimmung ist? Nein! Deine Gefühle bestimmen deine Entscheidungen und Handlungen und dort wo deine Energie hinfließt, dort liegt dein Fokus und genau das wird mehr. Sorge also dafür, dass es dir gut geht.

Denn umso mehr du dich auf die dunkle Seite deiner Gefühle fokussierst, desto mehr Horrorszenen malst du dir aus.

Die Lösung:

Verschaffe dir gute Laune und tausche dich mit Menschen aus, die den Weg schon gegangen sind. Umgib dich mit Menschen, die dir gut tun. Erstelle dir eine Gute-Laune-Playlist. Tanze durch den Tag.

Setze dich aber auch mit deinen Themen gekonnt auseinander. Wegschieben bringt nichts. Pack deine Angst bei deinen Wurzeln und heile sie. Du darfst das Geschenk dahinter finden. Dein Coach hilft dir dabei.

3. Du beutest dich nur noch aus

Du arbeitest nur noch von früh bis spät in die Nacht. 5 Uhr aufstehen, 1 Uhr schlafen gehen. Du wollest selbstständig sein, weil du dir Freiheit gewünscht hast. Und doch bist du wieder im Hamsterrad drin.

Mir ging es früher nicht anders. Ich wusste es nicht besser. Und doch kannst du beides haben.

Die Lösung:

Verhandle nicht über deine Selbstfürsorge. Nur, wenn du dich gut um dich selbst kümmerst, dann hast du Kraft und Energie und dein Business profitiert davon.

4. Du arbeitest nur an den Dingen, die dir keinen Umsatz bringen

Du musst erst noch ein Logo haben. Die Webseite muss schön aussehen. Ein Corporate Design. Und das Titelbild für die Facebook Gruppe. Es muss perfekt sein, erst dann kannst du rausgehen mit deinem Angebot. Ich kenne so viele wundervolle Unternehmerinnen, die genau daran gescheitert sind. Denn genau das bringt dir keinen Umsatz und auch keine Kunden.

Die Lösung:

Fokussiere dich auf das, was dir Umsatz bringt. Ja eine Webseite ist super und auch ein Logo, doch das brauchst du nicht um Kunden zu gewinnen.

Konzentriere dich auf das, was du gut kannst, deine Expertise und verkaufe deine Angebot. Und wenn genug Geldfluss da ist, kannst du dir eine Webseite und alles andere von einem Profi machen lassen, der genau da als Spezialgebiet hat. Tu täglich etwas, was dir Umsatz bringt

Und nun bist du dran. Reflektiere dich jetzt einmal ganz genau. Wo verhinderst du deinen Umsatz?