Warum dir zu wenig Me-Time deinen Erfolg kostet

Kümmerst du du dich gut um dich selbst?

Wenn ich die ersten 5000 Euro mit meinen Business gemacht habe, dann kann ich entspannen.
Wenn ich endlich Urlaub habe, dann geht werde ich ein gutes Buch lesen.
Wenn ich meine Webseite hübsch gemacht habe, dann kann ich mal ein bisschen zurücklehnen.
Ah, kommen dir solche Gedanken bekannt vor?
Genauso hat mein Leben früher ausgesehen.
Ich habe alles, wirklich ALLES ANDERE für so wichtig genommen. Nur mich nicht! Ich bin dabei völlig untergegangen.
DU kennst dieses Phänomen bestimmt auch.

Ein Berg Arbeit wartet auf dich, ein Haufen To Do’s zum Abstreichen … und dann, wenn du dann doch einen Moment Pause hättest, dann kommt wieder was anderes dazwischen. Deine Kinder wollen was von dir.
Ein unerwarteter Telefonanruf.
Die Technik spinnt mal wieder.
Oder oder oder …
Und das bedeutet du hast wieder mal keine Zeit für ich.
Du kannst dich nie um dich kümmern.
Und das raubt dir Nerven, Kraft und Energie.

Warum wolltest du eigentlich selbstständig sein?

Selbstständigkeit sein. Dein eigenes Herzensbusiness führen. Damit hast du pure Freiheit verbunden. Du wolltest nicht mehr fremdbestimmt sein, sondern dein Leben so führen wie dein Herz es dir sagt.
Zeit für Familie, für all die Dinge, die dir wichtig sind, und natürlich Zeit für dich selbst.

Und was ist passiert?
Du bist gestartet in deine Selbstständigkeit und ehe du überhaupt was bemerkt hast, hat dich das Hamsterrad des Arbeitens gepackt. Von früh bis nacht, keine Pause für dich.


Bei mir war es genauso.


Ich habe mich neben meinem Angestelltenverhältnis selbstständig gemacht. Erst immer am Abend, dann Stunden reduziert und irgendwann ganz gekündigt. Auf einmal, ich habe gar nicht gemerkt wie es gekommen ist, arbeitete ich montags bis sonntags von früh bis nacht. Das Mehr im Leben, das ich mir durch die Selbstständigkeit erhofft hatte, das hatte gefehlt. Mein Leben ist an mir vorüber gezogen.
Ich war erfüllt in meinem Business, doch es fehlt etwas Elementares!

Was ist nur los mit mir? Was passt mit mir nicht? Du hast alles was du wolltest? Bist selbstständig, verdienst super und doch bist du unglücklich.

Erst wenn, dann …


Wenn ich das noch mache, dann wird es besser, dann kann ich entspannen!
Kennst du auch, stimmts?
Wir setzen uns selbst so unter Druck.
Wenn du diesen Text jetzt nicht schreibst. Heute muss er noch raus … sonst geht die Welt unter.

Dieser innerliche Druck – ich muss das jetzt machen – genau deshalb arbeiten viele Unternehmerinnen so viele Stunden am Tag OHNE ausreichend Erholung für sich.

Woher kommt dieser Druck?


Dieser Druck, den wir uns selbst machen, kommt aus mehreren Ecken:

  • Du möchtest erfolgreich sein.
  • Du willst nicht scheitern. Also musst du Gas geben.
  • Du hast Familie, Kinder, Tiere – sie sollen gut versorgt sein.
  • Du möchtest deinen Kinder etwas bieten können.
  • Du willst finanzielle Freiheit.

Ich brauche.
Ich muss.
Genau das ist der innerliche Druck.
Und genau das steht dir und deinem Erfolg im Weg, dass es wirklich leicht gehen darf.
Dieser Druck kommt von der Angst nicht gut genug zu sein, es nicht zu schaffen, blöd dazustehen.
Das kenne ich auch zu gut und davon kann jeder Unternehmerin ein Lied singen, denn da gehen wir alle einmal durch.
Doch so kann es nicht gehen.

Willst du erfolgreich sein …


Dann brauchst du Zeit für dich.
Du bist die Basis. Du bist der Grundstein für dein Business.
Und nur, wenn du deinen Motor pflegst und ihn immer gut versorgst, dann kann er auch richtig voller Energie laufen. Umso besser dein Motor läuft, desto mehr Ausstrahlung hast du und ziehst Menschen, Kunden, Geld, Liebe und Glück in dein Leben – Fülle in jedem Bereich.
Es startet bei dir.
Denn wenn du dich nicht gut um dich kümmerst, wer dann?
Du darfst lernen, dass deine Bedürfnisse wichtig sind.


Die einzige Beziehung, die wir in unserem Leben für immer haben, ist die Beziehung zu uns selbst.


Beziehung wollen gepflegt werden. Und nur dann bleiben sie kräftig und strahlen nach außen.

Das was erfolgreiche Menschen gemeinsam haben

Das was dich immer wieder nach unten zieht, ist dein innerer Monolog, den du mit dir selbst führst. Wir sind unsere besten Kritiker.
Das kommt meist durch falsche Glaubenssätze, die wir in unserer Kindheit übernommen haben, durch blöde Erfahrungen oder Traumatas.
Und ganz oft steckt dahinter ICH BIN NICHT GUT GENUG.
Erst, wenn ich richtig hart arbeite, kann ich erfolgreich werden und werde anerkannt.


Und genau das lässt dich immer weiter arbeiten und arbeiten …
Das ist aber genau das Gegenteil, was wirklich erfolgreiche Menschen tun.
Alle erfolgreichen Menschen, die ich kennen, die haben ein wahnsinnig hohes Maß an Selbstfürsorge.


Denn sie wissen, sie sind der Schlüssel für ihren Erfolg.
Nur, wenn du fit bist, dann kannst du alles schaffen, was du dir wünschst.
Nein, es ist nicht egoistisch, wenn du dich um dich kümmerst und dafür sorgst, dass es dir wirklich gut geht. Denn überleg mal wer davon alles profitiert …


Du selbst, klar. Aber was ist mit deinem Partner, deinen Kindern, deinen Tieren, deiner Familie, deinen Freunden? Was ist mit deinen Kunden?
Na, merkst du was?

Wie du nun ein richtiger Fan von dir wirst

Und nun lass uns mal konkret werden. Hier gibt ein paar Basic-Tipps für viel mehr Selbstfürsorge 🙂

  1. Umgib dich mit Menschen, die dir gut tun.
    Achte darauf, ob du eher mit Energievampiren zu tun hast oder dich mit Feen umgibst, dir Kraft geben.
    Wenn du deinem Herzen folgst, dann brauchst du auch ein Umfeld, das nicht nach oben hebt, puhst und dir Energie gibt.
    Sie geben dir Halt, motivieren dich und verstehen dich.
    Genau das ist der Grund, warum ich immer in Masterminds bin und einen Coach an meiner Seite habe. Ich bin immer gehalten und immer in einer wundervollen Energie.
  2. Your body is your wonderland.
    Pflege deinen Körper gut. Gib ihm gute Energie, schenke ihm gesunde und natürliche Nahrung, ganz viel Wasser. Lasse deinen Motor laufen mit dem Besten vom Besten.
  1. Dein Kopf ist deine Wunderquelle.
    Alles beginnt in deinem Kopf. Fütter deinen Kopf deshalb mit DEN richtigen Informationen. Lies Bücher, hör Hörbücher, die dein Mindset pflegen. Lies und sprich Affirmationen, schau dir MindMovies an – jeden Tag. Füttere deinen Kopf mit der Wahrheit und nach und nach rutscht es in dein Unterbewusstsein.
  2. Etabliere Routinen.
    Routinen hören sich erstmal unsexy an. Doch umso mehr du deinen Tag strukturierst, desto mehr Freiraum hast du für dich.
  3. Social Media Detox.
    Es ist so leicht. Handy in die Hand und schon bist du mit der ganzen Welt verbunden. Wir sind soziale Wesen und hier finden wir Anerkennung, Zusammensein und Bespaßung. Doch Social Media lässt dich immer nur im Außen unterwegs sein. Schaffe dir jeden Tag Social Media freie Zeiten. Am Besten am Morgen nach dem Aufstehen und auch am Abend eine ganz Zeit vorm Bett gehen. Nutze die Zeit für dich.
  4. Investiere in dich!
    Du bist wichtig.
    Beginne dir etwas Gutes zu tun, bereite dir dein Frühstück lecker zu, Schokostreusel aufs Müsli, eine Kerze zum Abendessen.
    Erlaube dir eine Massage. Mache etwas für dein Herz.
    Erlaube dir aber auch in dich selbst zu investieren, in deine persönliche Weiterentwicklung und in dein Business. Umso mehr du in dich investierst, desto mehr kommt dabei heraus. Denn du bist deine beste Rendite.

Höre nun in dich hinein und schaue ganz ehrlich auf deine blinde Flecken. Setze es heute noch um. Nimm dir heute noch Me-Time!